Feld- und Waldbahn Riedlhütte e.V.

 HOBBY MODELLBAHN

Bayerischer Wald

 

Hinweis: Die Bilder dieser Seite können größer (meist grösser wie 800 X 600) angezeigt werden. Bilder mit linken Maustaste anklicken, nach dem Betrachten mit dem Zurück Befehl des Browsers ( Linker Pfeil oder rechte Maustaste, im Menü zurück) zu dieser Seite zurückkehren.


 

Dioramen und Modellbahnanlagen

 

Inhalt

1

 Dioramen

2

 Modellbahnanlagen

3

 Modellfahrzeugsammlungen der Maßstäbe G - S - 0 - H0 - H0e - TT - N
   zum Modellfahrzeugbau
 

Wir sind kein Modellbahnverein, jedoch beschäftigen sich einige Mitglieder mit dem Bau von Dioramen oder haben selbst eine eigene Modellbahn. Auch wurden für unseren Museumsraum und Ausstellungen von einzelnen Mitgliedern Dioramen hergestellt, die hier vorgestellt werden sollen. Auch gibt es einen Blicjk auf einzelne Anlagen von Mitgliedern. Eigenlich hat jedes Mitglied zu hause irgend ein Eisenbahnmodell, meist sogar auch etwas zum Thema Feldbahn.

(c) 2011 - Gaby Hannes, Winfried Meier

 

 

Dioramen





Diorama HP Km 108 an der Strecke

Swakopmund - Karibib


gebaut von Gerhard Mack

Fotos © 2011 Gaby Hannes


Grosses Waldbahn - Diorama

gebaut von Fam. Neumüller

     

Einige kleine Dioramen aus unseren Vitrinen.  
   
     

Modellbahnanlagen





So fing es bei einigen Mitgliedern vor über 50 Jahren mit der Modellbahn an. Es wurden Häuser geklebt und auf Blechschienen im Kreis gefahren. Es wurde sogar so heftig gefahren bis  die Blechschienen oben eckig wurden und  anfingen sich oben zu teilen. Es war die zweite Anlage. Die erste bestand aus Pappschwellen mit aufgenagelten Schienen und selbstgebauten Weichen und es führen auf ihr auf Gleichstrom umgebaute Wechselstromfahrzeuge von TRIX mit Schleifern vor den Rädern. Die Nächste Anlage erhielt käufliche Gleise von Fleischmann und PIKO. Die Loks waren aus Zinkdruckguss und bei PIKO aus Bakelit und Blech. Die Antriebe von PIKO waren Wunderwerke der Technik mit sehr vielen Zahnrädern (Oft über 12 Stk) und sehr Geräuschvoll. Man hörte die Anlage bis in den ersten Stock 

. Fleischmann und PIKO mit 16 Volt Gleichstrom. Einige PIKO-Loks konnten automatisch entkuppeln. Dadurch ließen sich Rangieraufgaben ohne Entkupplungsgleise realisieren.

Eine viel zu große T3 von Fleischmann mit viel zu kleinen Blech-Wagen

Hier entstehen Eigenkompositionen.

 

 

 

   

 

 

 
     
Modellfahrzeugsammlungen der Maßstäbe G - 0 - S - H0 - H0e - TT - N
Eisenbahn- und Nahverkehrs-Devotionalien

(c) 2019  Winfried Meier -  Grafling


Viele sind nicht mehr im Einsatz, diesen Teil übernehmen längst andere Fahrzeuge.





Einige Schmalspur-Fahrzeuge der Baugrösse H0e. Meine N Fahrzeuge sind gut verpackt.





Eine Modellbahn ohne Modellautos ist nicht denkbar.

Die obere Reihe hat einen Antrieb






Es ist nur ein Bruchteil der vorhandenen Fahrzeuge. Sehr viele sind immmer noch in Kisten verstaut und warten auf ihre Aufstellung. Sogar eine 3D-Druck Feldbahnlok gibt es






Diese Sammlung hat ein wenig mit Fotographie, Computern und unserer Webseite zu tun
         
Viele dieser Fotoapparate haben mir jahrzehnte lang für die Fotographie (speziel die Eisenbahnfotografie) gute Dienste geleistet. Zeitweilig war ich auch in der Filmtechnik beschäftigt. Seit langem sind diese Apparate nicht mehr im Einsatz und es werden von mir nicht mehr Filme und Fotos selbst entwickelt. Anfangs war es 120 Rollfilm mit dem Fotoformat 6X9, 6X6, dann 4X4 SW & Dia, später auch 127 Rollfilm 4X4. Dann kam Kleinbild-Film 135 35mm mit den Formaten 24X36 SW & Dia, Halbformat nur SW 18X24 und AGFA Rapidfilm 24X24 zum Einsatz. Den 126 Film 28X28 (Instamatic-Kassette) wie auch die 110 Kassetten 13X17 (Pocket) verwendete ich sehr selten. Unter anderem wegen der problematischem ASA Codierung. Auch Polaroid Typ 600 mit 7,9X9,1 war unbefriedigend. Nun kamen die Digital-Kammers zum Einsatz mit allen ihren unterschiedlichen, Sensorgrössen, verschiedenen Speichermedien, und Auflösungen. Neue Aufgaben und neue Problematik :-)



Browser-Farbmanagement: Mögliche Probleme im Umgang mit Websites

 

 

Farb-Testbilder für Browser

 



Weitere Foto- und Filmkameras (mit Film oder digital) sind noch im Einsatz und stehen noch nicht in diesem Schrank.


Monitortestbildschirm

(Vorschau)

Download

Grafikstandard

Bildauflösung

Bildsensor von Digitalkammeras

16-strahliger Siemensstern

PNG 1024X1024


   Interessantes rund um

die Foto- und  Videotechnik

Farbraum

Farbräume im Vergleich

LAB Farbraum

RGB Farbraum

CMYK Farbmodell


Berühmte Testbilder

EBU-Colorbars

PNG 1280X960

Newtonsche Ringe

PNG 269X269

Utah-Teekanne

Testbild Auflösung 120px - 200px - 320 px - 500px - 640px - 768px - 800px - 1000px - 1152px - 1280px - 2000px Testbild GIF 640X460 SMPTE Color Bars

PNG 1280X960

128-straliger Siemensstern (Scheinauflösung bei Scalierung) Lenna (eng.)    Lenna 97
Lena (Testbild)  Playboy

 PNG   TIFF   512 X 512

Hier im Hause war im Laufe der letzten 30 Jahre eine kleine Firma entstanen. Zeitweilig waren über 30 PCs (auch mehre LAN-Stationen und 1 LAN-Server) mit unterschiedlichen Programmen für verschiedene Zwecke im Einsatz. Auch mehre Drucker, NAS-Server und ein Asterix-Server als Bridge zwischen unterschiedlichen Netzwerken und als DSL-Zugang mit Kanalbündelung für schnellers Surfen zum Internet. Auch eine Telefonanlge mit 11 Rufnummern wurde von hier aus programmiert und ausgelesen. Inzwischen ist alles kleiner und kompakter geworden. Geblieben ist die eigentliche Arbeit und das Problem die Gedankengänge von Programmieren nach zu vollziehen. Auch diese sind nur Menschen und oft wurdte ihnen ihre Arbeit zu früh vom Tisch gezogen oder vergessen ausreichend zu dokumentieren. Einige haben auch eine eierlegende Wollmilchsau programmiert. Kann alles, aber nur umständlich und nichts richtig. Man sucht stänig, wo lässt sich was einstellen und wie? Oft eine Enttäuschung.

Und dann gibt es die Helden, die über Twiter oder WhatsAp die Fotos für die Internetseiten über das Mobilfunknetz schicken. Dort werden die Bilder auf 170X170 bzw. 480X480 heruntergerechnet und der Netzbetreiber entfernd die zusätzlichen Dateiinhalte z.B. für das Farbmanagement. Wenn sie es wenigstens per WLAN über ihren PC täten. Selbst meine erste !,9 MP Kamera (1600 X 1200) liefert in diesem Fall bessere Bilder. Da hilf auch keine Nachbearbeitung. Warum das so ist kann man oben nachlesen. Zum Vergleich: E in übliches Kinobild z.B. hat rund lächerliche 1,8 M Pixel Auflösung. Grösser ist das anamorphischem Filmformat nicht. 2048 X 868 bei Scope-Format (=CinemaScope).
Eine Fuhre Drucker und Monitore wurden schon entsorgt Noch ein paar Drucker (kaum in Einsatz) Diese Monitore müssen noch weg  Diese PCs müssen noch von Fotos und Dokumenten geräumt werden  Die 5 Drucker sind noch im Einsatz