Fahrscheine / Fahrkarten

Feldbahnen sind keine öffentlichen Bahnen und kennen eigentlich keine Personenbeförderung und sind im engeren Sinne auch keine Eisenbahnen, sondern Werkzeuge für innerbetrieblichen Transportaufgaben. Sie sind aus Flurförderfahrzeugen (Hand- und Pferdewagen der Bergwerke, Minenbetriebe und Bauhütten) hervorgegangen und sind somit die ursprünglichen Mütter der später aus ihnen entwickelten Eisenbahnen, die dann Personen und Güter über weite Entfernungen transportierten. Feldbahnen jedoch kennen nur den innerbetrieblichen Transport von Personal hin und zurück zum Arbeitsplatz (wenn er überhaupt vorkommt) und den Transport der gewonnenen oder produzierten Güter von und zu betrieblichen Punkten. Dafür benötigt man keine Fahrkarten, denn nur betrieblichen Abläufe bestimmen den Fahrbetrieb. Es gibt in der Regel keine Fahrpläne und Vernetzungen mit anderen Feldbahnen auf welche Fahrgäste oder gar Fahrzeuge übergehen. Feldbahnen sind fast immer vorübergehende eigenständige Insellösungen für oft eine einzige Aufgabe, meist handelt es sich um den Transport von Massengütern zwischen zwei Punkten, was jedoch größere Betriebe mit weitläufigen Verzweigungen im Betrieb nicht ausschließt. Für den innerbetrieblichen Personenverkehr gab es immer einige sehr einfache Sitzwagen, oft als Bereisungswagen bezeichnet. Sie wurden in der Regel vom Betrieb auf der Basis von vorhandenen ausgemusterten Fahrzeugrahmen selbst hergestellt. Solch Fahrzeuge kommen auch bei uns zum Einsatz. Auf ihnen werden unsere Besucher befördert. Einige Hersteller hatten solche Sitzwagen im Angebot. Sie dienten oft als Vorlage für die selbstgebauten Wagen.

Fahrgäste und Fahrkarten

Da wir Besuchern einen musealen Feldbahnbetrieb vorführen, werden unsere Besucher als "innerbetriebliche" Gäste gefahren. Sie steigen am selben Ort ein und auch dort wieder aus und sind von A nach A unterwegs n. Eine Beförderung an andere Stellen ist nicht möglich. Wir hatten deshalb früher keine Fahrscheine (Fahrkarten oder Billets) ausgegeben, denn auch die Zahl der Besucher und Fahrgäste pro Zug ist an den normalen Fahrtagen übersichtlich. Ein oder zweimal im Jahr verwenden wir jedoch an besonderen Veranstaltungstagen Fahrkarten und erheben Fahrgelder. An diesen Tagen haben wir einen erheblichen zusätzliche Aufwand durch Züge mit weiteren Lokomotiven und es müssen zusätzlich weitere Personenwagen aus einem außerhalb liegenden Depot mit Autoanhängern zur Bahnstrecke transportiert werden. Außerdem benötigen wir auch sehr viel mehr Personal für die Sperrung des Straßenüberganges und auch mehr Aufsichten sind durch die Zunahme der Fahrgäste erforderlich. Insbesondere die Beaufsichtigung der vielen Kinder macht dieses notwendig, denn Kindern sind die Gefahren des Fahrbetriebs nicht ersichtlich. Andererseits sind es gerade sie, die eine Fahrkarte als Erinnerungsstück von uns fordern. Deshalb erhalten auch sehr kleine Kinder - um sie nicht zu enttäuschen - eine Fahrkarte, die 2 Bärchen zeigt. Erstaunlicher Weise werden diese Karten später nie weggeworfen. Alle hier gezeigten Fahrkarten wurden und werden bis auf wenige Ausnahmen nur bei Veranstaltungen ausgegeben.

Ältere Fahrkarten unserer Feldbahn aus 25 Jahren Fahrbetrieb




ehm. Feldbahn Fränking (FBF)

 

Feld- und Waldbahn Riedlhütte (FWR)




Bei der Feldbahn Fränking gab es nur  DM - Fahrscheine / Fahrkarten

 

Bei der Feldbahn Fränking gab es nur  Euro - Fahrkarten

1990 - DM -Fahrschein

1996 - DM - Fahrscheine (Fahrbetrieb auf 470 m am Deutschen Museum)

 

2003 - € - Fahrkarten (Einweihung Feldbahn in Riedlhütte)

2007 - € - Fahrkarten

  

       

1996

2003

 

Fahrstrecke von den Parkplätzen an der Ohebrücke bis zu unserem Depot am Festplatz

Eine Rundlochung bei Fahrtantritt

Ab Ende Juli 2003 Fahrstrecke bis zum Badeweiher  (ohne Umsetzmöglichkeit der Lok)

Eine Rundlochung bei Fahrtantritt

In Fränking wurde kein Fahrgeld erhoben

Der linke Abschnitt an der Postkarte ist der Fahrschein. Verkauf bei Fahrtantritt und Entwertung entsprechend der Bezahlung durch Rundlochung. Fahrpreis : Erwachsene 2 DM - Kinder 1 DM

Erste Testfahrscheine mit einem Bon- / Ticket-Drucker für Veranstaltungen

Es erfolgte keine Entwertung durch Lochung, sondern durch Einriss






 

2000 - DM - Fahrscheine (Fahrbetrieb 40 Jahre Gewerbeverband Eichensu)

 

2007 - € Fahrkarte - Kinder / Erwachsene  Hp - Bhf - Hp

Kleinkinderkarte (Zählkarte)

 

Es wurden ca. 480 m Fahrstrecke im Gewerbegebiet aufgebaut

 

Ab Juli 2007 Fahrstrecke bis zum neuen Bhf Krummwiese

 
 

2000

Entwertung durch je eine Rundlochung für Hin- und Rückfahrt

2000

2007

Entwertung durch eine Rundlochung bei Fahrtantritt

Eine Rundlochung bei Fahrtantritt





 

 

 2007 - € Viererkarte - Kinder / Erwachsene  Hp - Bhf - Hp 

Freifahrtkarte für Gäste

Die Feldbahn Fränking gab später keine weiteren Fahrkarten heraus.da vor Ort kein öffentlicher Fahrbetrieb stattfand.

 

Diese Fahrkarten waren für Vielfahrer und Gruppen gedacht um die Abfertigung bei Veranstaltungen zu beschleunigen (Es ist weniger Wechselgeld nötig)

(Zählkarte)

   

2008

Eine Rundlochung je Fahrt bei Fahrtantritt

Eine Rundlochung bei Fahrtantritt




   

 

 2010 - € Fahrkarte - Erwachsene   Bf - Bf - Bf

 

 

 

2010

Im Juli 2008 Einbau eines Ausweichgleises im Bhf. Riedlhütte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entwertung der Fahrkarten

durch

Rund- oder Dreiecklochung

mit einer Handzange

oder mit einem Hand-Entwerter

durch vorstehende Lochung

 

Entwertung bei Fahrtantritt






     

Aktuelle Fahrpreise bei Veranstaltungen :

     

Erwachsene = 2 €  /  Kinder ab 4 Jahre  = 1 €  /  Kinder bis 4 Jahre sind frei

     

An normalen Fahrtagen wird kein Fahrgeld erhoben. Über Spenden freuen wir uns jedoch.  :-)